Krankenhaus Teterow
Notfall
NOTRUF: 112 ZENTRALE: 03996 141-0 NOTDIENST: 116 117

(Diese zentrale Nummer vermittelt Ihnen auch nachts, an Wochenenden und Feiertagen eine Bereitschaftspraxis in ihrer Nähe, um nicht bei jedem gesundheitlichen Problem in die Notaufnahme des Krankenhauses gehen zu müssen.)

Chefarzt Prof. Dr. Wertgen mit seinem Team in der Funktionsabteilung.

Gastroenterologie, Diabetologie, Endokrinologie und Allgemeine Innere Medizin

Prof. Dr. Wertgen ist Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Endokrinologie und Diabetologie. Er und sein Team sind spezialisiert auf die Schwerpunkte Gastroenterologie (Verdauungskrankheiten), Endokrinologie (Erkrankungen der hormonproduzierenden Drüsen), Diabetologie (Zuckerkrankheit) und Ernährungsmedizin.

Dank modernster technischer Ausstattung des Hauses können Prof. Dr. Wertgen und sein Team in enger Zusammenarbeit mit allen Abteilungen des Krankenhauses ihren Patienten optimale diagnostische und therapeutische Möglichkeiten anbieten. Es ist ihm und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch ein Selbstverständnis, sich kontinuierlich weiterzubilden.

Flyer Gastroenterologie

Unsere Leistungen
Gastroenterologie

Das Team der Gastroenterologie unter Prof. Dr. Wertgen erkennt und behandelt vor allem Erkrankungen des Magens, der Leber, der Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse, der Nieren und der Speiseröhre sowie Darmerkrankungen. Viele Patienten werden wegen Tumorerkrankungen des Darms oder wegen chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa behandelt. Zu den Behandlungsschwerpunkten gehören außerdem Erkrankungen hormonproduzierender Drüsen sowie die Zuckerkrankheit des Typs Diabetes I und des Typs Diabetes II. Darüber hinaus spielt die Ernährungsmedizin mit einer umfassenden Ernährungsberatung eine wichtige unterstützende Rolle.

Das DRK-Krankenhaus Teterow besitzt eine umfangreiche Funktionsdiagnostik mit einer hochmodernen Endoskopie für alle gängigen endoskopischen Verfahren sowie einer spezialisierten Ultraschallabteilung.

Endoskopie

Die moderne Endoskopie, das „Hineinsehen“ in den Körper mit Hilfe eines elastischen Schlauchs oder eines dünnen Metallrohrs, ist eine schonende Untersuchungsmethode mit zuverlässigen Ergebnissen. Die Magenspiegelung und die Darmspiegelung gehören zu den am häufigsten eingesetzten endoskopischen Methoden.

Krebs-Früherkennung

Ein High-Tech-Endoskopiesystem erkennt Auffälligkeiten wie etwa Tumore, die Ausbreitung chronischer Entzündungen im Magen-Darmtrakt und sogar winzige Verletzungen der Gefäße signifikant besser als herkömmliche Geräte. Auch Veränderungen in der Speiseröhre können mit zuvor nie gekannter Präzision dargestellt werden. „Vor allem bei der Krebs-Früherkennung leistet diese Technik enorm wertvolle Hilfe“, erklärt Prof. Wertgen den Hintergrund. Unter anderem können Prof. Wertgen und sein Team so feststellen, ob

  • Schleimhautveränderungen bestehen: Sie können auf Polypen, Tumore sowie akute und chronische Entzündungen in der Speiseröhre, im Magen oder im Darmtrakt hinweisen.
  • Blutungen oder Veränderungen der Blutgefäße in der Speiseröhre, im Magen oder im Darmtrakt vorliegen
  • Organe im Bauchraum verändert, erkrankt oder verletzt sind

Endoskopische Untersuchungsmethoden

Patienten profitieren im DRK-Krankenhaus Teterow von einer besonders präzisen Ultraschallmethode von innen, der sogenannten Endosonografie. Dieses Verfahren nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen erlaubt eine schnelle und sichere Diagnostik bei Verdacht auf Erkrankungen etwa der Speiseröhre, des Geweberaums in der Brusthöhle sowie des oberen Magen-Darm-Trakts. Auch die Gallenwege, die Bauchspeicheldrüse und der Enddarm mitsamt den umgebenden Weichteilen lassen sich mit diesem hochmodernen Ultraschall-Untersuchungsverfahren im Inneren des Körpers überprüfen.

Videokapsel zur Dünndarm-Diagnostik

Ebenso vermittelt neueste Technik in der Dünndarmdiagnostik äußerst präzise Erkenntnisse: Der Patient schluckt eine winzige Videokapsel, deren Aufnahmen gestochen scharfe Bilder liefern.

Schonende Darmspiegelung

Die Darmspiegelung, die zur Früherkennung von Darmkrebs ungemein wichtig ist, wird im DRK-Krankenhaus Teterow so schonend durchgeführt, dass der Patient sie nicht als unangenehm empfindet. Dazu gehört eine zuverlässige Sedierung (eine Art Dämmerschlaf ohne Narkose) sowie das Einbringen von Kohlendioxid (CO2) in den Dickdarm, was spätere Beschwerden wie Blähungen oder Krämpfe vermeidet.

Größere Eingriffe werden vermieden

Die modernen Endoskopiegeräte erlauben während der Untersuchung nicht nur die Entnahme von Gewebeproben, sondern auch gezielte kleinere chirurgische Maßnahmen. So lassen sich größere Eingriffe in vielen Fällen vermeiden. Im Einzelnen werden in der Endoskopie unseres Krankenhauses diese schonenden und bestens bewährten Untersuchungsmethoden angeboten:

  • Spiegelung der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms
  • Dünndarmspiegelung (Enteroskopie)
  • Kapselendoskopie
  • Endosonographie (von innen durchgeführte Ultarschalluntersuchung)
  • Spiegelung des End- und Dickdarms
  • Notfallendoskopie z. B. bei notwendiger Blutstillung. Es steht ein 24-Stunden-Rufdienst zur Verfügung.
  • In Zusammenarbeit mit anderen Kliniken: endoskopische Untersuchung der Bereiche Gallenblase und Bauchspeicheldrüse (ERCP) inkl. Stent-Einbringung
Ultraschall

Ultraschalluntersuchungen der inneren Organe und des Bauchraums von außen sind schmerzlos, unkompliziert und sehr effektiv. Prof. Wertgen und seine Mitarbeiter können so Entzündungen, Vernarbungen, Verkalkungen, Tumorbildungen, Verletzungen und Fehlfunktionen folgender Organe feststellen:

  • Lunge, Leber, Nieren, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse
  • Blutgefäße und Lymphknoten
  • Schilddrüse
  • Kontrastmittelsonographien der Leber
Angiologie

Alle Erkrankungen der Arterien, der Venen und der Lymphgefäße lassen sich mit angiologischen Untersuchungsmethoden in unserem Krankenhaus feststellen. Davon profitieren Patienten mit

  • Durchblutungsstörungen der Beine (z. B. Krampfadern, offenes Bein)
  • Durchblutungsstörungen der Füße (z. B. diabetischer Fuß)
  • Durchblutungsstörungen der Bauchorgane
  • Durchblutungsstörungen der hirnversorgenden Gefäße
  • Venenthrombosen

Gefäßerkrankungen erkennen

Zur Diagnostik dieser Erkrankungen stehen folgende Untersuchungsmethoden zur Verfügung:

  • farbkodierte Duplexsonographie
  • Dopplersonographie
  • Pulsoszillographie
  • Langzeit-Blutdruckmessung
Endokrinologie

Wir diagnostizieren und behandeln Erkrankungen der Schilddrüse und der Nebennieren sowie weitere Hormon- und Stoffwechselerkrankungen. So stellen wir unter anderem fest, ob

  • Sie an einer Schilddrüsenüber- bzw. Unterfunktion erkrankt sind oder ob Schilddrüsenknoten vorliegen
  • Sie eine Nebenschilddrüsenerkrankung haben
  • Sie unter einer Erkrankung der Hypophyse (Hirnanhangdrüse) wie etwa dem Cushing-Syndrom leiden
  • bei Ihnen eine bislang unentdeckte Stoffwechselkrankheit wie etwa Diabetes vorliegt
  • bei Ihnen eine Erkrankung der Nebennieren besteht

Endokrinologische Erkrankungen behandeln

Zur Therapie dieser Erkrankungen sind in der Regel gezielte Behandlungen mit Medikamenten erfolgreich. Bei notwendigen operativen Eingriffen arbeiten unsere internistischen Fachärzte eng mit den spezialisierten Chirurgen unseres Krankenhauses zusammen.

Diabetologie

Diabetes ist die Volkskrankheit Nummer eins. Im DRK-Krankenhaus Teterow wird bei jedem zweiten Patienten als Nebendiagnose eine Diabetes-Erkrankung festgestellt. Diese Menschen brauchen Unterstützung, die langfristig wirkt. Um sie kümmert sich ein interdisziplinäres Team aus Diabetologen, Chirurgen, Gefäßchirurgen, Urologen, Wundtherapeuten, Diätassistenten, Diabetesassistenten und -beratern, Physiotherapeuten und Funktionsschwestern.

Diabetes erkennen

Wir stellen fest, ob Sie u. a. bei diesen Symptomen von einer Diabetes-Erkrankung betroffen sind und ob bei Ihnen ein Diabetes-Typ I oder ein Diabetes-Typ II vorliegt:

  • Müdigkeit und verminderte Leistungsbereitschaft
  • starkes Durstgefühl und oft auftretender Harndrang
  • deutlicher Gewichtsverlust
  • Heißhunger
  • schlecht verheilende Wunden

Diabetes erfolgreich behandeln

Die Versorgung von Menschen mit Diabetes erfolgt in unserem Krankenhaus durch vielfältige, individuell abgestimmte und nach ganzheitlichen Gesichtspunkten zusammengestellte Leistungen:

  • Betreuung und Schulungen für Typ 1 Diabetiker
  • Behandlung mit Schulung für Patienten mit Typ 2 Diabetes
  • Einzelberatungen und Betreuung im Umgang mit der Diabeteserkrankung
  • Vorsorgeuntersuchungen der möglichen Folgeerkrankungen
  • Bewegungstherapie unter fachlicher Anleitung
  • Blutzuckerkontrollen – Insuline und Wirkprofile
  • Fußuntersuchungen
  • Herzuntersuchungen
  • Gefäßuntersuchungen
  • Ernährungsberatung

Unser Diabetes-Telefon ist rund um die Uhr besetzt: 03996 141-441

Strukturierte Diabeteswochen mit Schulungen sind in unserem Krankenhaus stationär möglich. Fragen Sie gern bei Ihrem Hausarzt oder unserem Diabetestelefon nach.

Diabetes Termine 2020

Hier finden Sie den Flyer zur Strukturierten Diabeteswoche mit Schulung sowie die Ergebnisse der Zufriedenheitsanalyse  der Schulungsteilnehmer.

Flyer Diabeteswoche

Zufriedenheit Diabeteswoche

Diabetesberatung

Unser Chefarzt

Prof. Dr. med. Thomas Wertgen

Erfahrener Spezialist

Chefarzt der Klinik für Innere Medizin Abteilung I – Gastroenterologie, Diabetologie und Allgemeine Innere – ist Prof. Dr. med. Thomas Wertgen. Er ist Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Endokrinologie und Diabetologie. Der erfahrene Spezialist profilierte sich nach Studium und Facharztausbildung als Oberarzt, Chefarzt und Ärztlicher Direktor an renommierten Kliniken in Deutschland und in der Schweiz. Außerdem machte er sich einen Namen als Dozent und Honorarprofessor an Universitäten in Deutschland und in Österreich.

Lehrauftrag an der Uni Rostock

Prof. Dr. Wertgen besitzt einen Lehrauftrag an der Universitätsmedizin Rostock und gehört der Ethik-Kommission des Landes Sachsen-Anhalt an. Zudem ist er Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Fachgesellschaften. Der gebürtige Gerolsteiner ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.

Ganzheitlicher Ansatz

Besonders wichtig sind Prof. Wertgen und seinem Team eine menschliche Medizin mit ganzheitlichem Ansatz und ein hoher „Wohlfühlfaktor“ bei den Patienten, den die beste High-Tech-Ausstattung allein nicht vermitteln kann. Zusätzlich zu seiner Arbeit im DRK-Krankenhaus Teterow ist er auch im Medizinischen Versorgungszentrum in Malchin, Heinrich-Heine-Str. 39, tätig.

MVZ-Praxis Malchin

Vita Prof. Dr. med. Thomas Wertgen 

Kontakt

Prof. Dr. med. Thomas Wertgen
Klinik für Innere Medizin Abteilung I - Gastroenterologie, Diabetologie und Allgemeine Innere
DRK-Krankenhaus Teterow gGmbH
Goethestraße 14
17166 Teterow
Telefon: 03996 141-449
E-Mail: sekretariat-innere@drk-kh-teterow.de

Ansprechpartnerin der Klinik für Innere Medizin Abteilung I
Stationsleitung Petra Daubner
Telefon: 03996 141-323

Service für Patienten und Gäste
Termine und Veranstaltungen