Krankenhaus Teterow
Notfall
NOTRUF: 112 ZENTRALE: 03996 141-0 NOTDIENST: 116 117

(Diese zentrale Nummer vermittelt Ihnen auch nachts, an Wochenenden und Feiertagen eine Bereitschaftspraxis in ihrer Nähe, um nicht bei jedem gesundheitlichen Problem in die Notaufnahme des Krankenhauses gehen zu müssen.)

Unterbringung & Verpflegung

Nützliche Hinweise für Patienten und Besucher

Der Aufenthalt in einem Krankenhaus bringt jeden Patienten in eine ungewohnte Lebenssituation. Zum Verzicht auf die vertraute Umgebung kommt die Sorge um die Gesundheit. Wir lassen Sie mit Ihren Wünschen und Bedürfnissen, auch mit Ihren Befürchtungen und Ängsten nicht allein.

Wenn Sie eine Einweisung in unser Krankenhaus bekommen haben, sind einige kleine Formalitäten zu regeln, bevor Sie ihr Zimmer auf der Station beziehen. Wir nehmen Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit auf; in der Regel kommen Sie aber tagsüber zu uns.

Aufnahme und Entlassung

Im Aufnahmebereich nehmen Sie unsere Mitarbeiterinnen der Patientenaufnahme freundlich in Empfang. Sie erfassen Ihre persönlichen Daten, legen Ihre Patientenakte an und bereiten Ihren Behandlungsvertrag vor. Die Anmeldung kann gern auch ein Angehöriger übernehmen, wenn Sie selbst dazu nicht in der Lage sind.

Damit wir Sie schnell und problemlos aufnehmen können, benötigen wir von Ihnen einige Unterlagen und Informationen:

Checkliste: Diese Angaben brauchen wir von Ihnen
  • Krankenhauseinweisungsschein Ihres niedergelassenen Hausarztes bzw. des Facharztes
  • Name, Anschrift und Telefonnummer des Hausarztes/ Facharztes
  • Ihre Krankenversicherungskarte bzw. elektronische Gesundheitskarte (Chipkarte) oder bei Privatversicherung Vorlage einer gültigen Versicherungskarte
  • Ihren Personalausweis falls vorhanden, den Gesundheitsausweis (z. B. Nothilfe-, Allergie-, Diabetiker-, Herzschrittmacher- oder Impfausweis)
  • wichtige Unterlagen über die bisherige Behandlung (z. B. Röntgenbilder, Röntgenpass, Laborbefunde)
  • ggf. Zuzahlungsbefreiung der Krankenkasse
  • ggf. Kostenübernahme-Bestätigung des Sozialamts
  • Medikamentenplan (was Sie wie oft einnehmen). Benötigen Sie besondere Präparate, die möglicherweise nicht überall vorrätig sind, informieren Sie das Krankenhaus bitte vorab
  • Name und Telefonnummer eines Angehörigen, der benachrichtigt werden soll
  • bei einem Arbeitsunfall: Angaben der zuständigen Berufsgenossenschaft
  • bei Vorsorgevollmacht: Name und Telefonnummer eines Angehörigen oder einer bevollmächtigten Person
  • ggf. Betreuungs- und Patientenverfügung: Diese muss auf der freien Entscheidung des Patienten beruhen und sollte schriftlich vorliegen
  • bei Patienten, die in eine Organspende eingewilligt haben: Organspende-Ausweis
  • bei Patienten in Pflege: Kontaktdaten des Pflegedienstes oder der Pflegeeinrichtung
So bereiten Sie Ihren Aufenthalt vor

Damit Sie Ihren stationären Aufenthalt bei uns entspannt und problemlos erleben können, finden Sie hier einige hilfreiche und nützliche Tipps im Überblick:

Patientenaufnahme

Bitte melden Sie sich am Tag Ihrer Aufnahme zuerst in der Patientenaufnahme. Planen Sie für die notwendigen Aufnahmeformalitäten genügend Zeit ein. Halten Sie bitte den Aufnahmetermin unbedingt ein und benachrichtigen Sie uns bei Verhinderung rechtzeitig.

Ihre Arzneimittel

Alle Medikamente, die Sie in der letzten Zeit eingenommen haben, sollten Sie dem Arzt im Krankenhaus vorlegen. So kann die weitere medikamentöse Therapie bestens darauf abgestimmt werden.

Bekleidung / Toilettenartikel

Bitte nehmen Sie nur das Nötigste mit ins Krankenhaus. Also Toilettenartikel (Kamm, Bürste, Zahnbürste, Zahnpaste, Seife, Haarwäsche, Deodorants, Waschlappen, Handtücher, Taschentücher, Rasierzeug) und Bekleidungsstücke (Nachthemd bzw. Schlafanzug, Trainingsanzug, Hausschuhe, Turnschuhe, Morgenmantel, Unterwäsche, Strümpfe). Gegen Langeweile bringen Sie gern Lektüre mit.

Verzicht auf Wertgegenstände

Bitte lassen Sie größere Geldbeträge, Schmuck oder andere Wertgegenstände zu Hause. Für einen eventuellen Verlust kann das Krankenhaus leider keine Haftung übernehmen. Geld und Wertgegenstände können auch im Patientensafe auf Ihrem Zimmer deponiert werden. Bitte wenden Sie sich an unser Pflegepersonal oder fragen Sie direkt bei Ihrer Aufnahme nach.

Informieren Sie Familie / Bekannte

Gerade für Alleinstehende ist es wichtig, Freunde, Verwandte und Nachbarn über den bevorstehenden Krankenhausaufenthalt zu informieren. Auch an Bank- und Postvollmachten sowie Postnachsendeanträge sollten Sie denken.

Parken

Da Parkmöglichkeiten sehr begrenzt sind, kann Ihr Fahrzeug während der Dauer Ihres stationären Aufenthaltes nicht auf dem Gelände bleiben. Sie sollten sich daher von Angehörigen herfahren lassen oder, wenn es Ihr Zustand erlaubt, öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Für Tagesbesucher stehen Parkplätze zur Verfügung. Für abgestellte Fahrzeuge wird keine Haftung übernommen.

Unsere Zimmer

Damit wir Ihnen den Aufenthalt in unserem Krankenhaus so angenehm wie möglich machen können, bieten unsere modern ausgestatteten, hellen Patientenzimmer ein größtmögliches Maß an Komfort. Jedes Zimmer besitzt eine eigene Nasszelle mit Waschbecken, Dusche und WC.

Bitte halten Sie sich an unsere Hausordnung, die auch in Ihrem Zimmer zum Nachlesen ausliegt.

Zum Standard zählen auch Telefon, Fernseher und Radio. Für die Bereitstellung benötigen Sie eine Chipkarte, für die wir einen Pfand von 10 EUR erheben. Die Karte erhalten Sie bei Ihrer Aufnahme. Die Grundgebühr pro Tag beträgt 2,50 EUR und wird am Entlasstag mit dem Pfand verrechnet. Eine zusammenfassende Information können Sie hier nachlesen.
Der Ton ist über Kopfhörer zu empfangen. Diese erhalten Sie für 2 EUR in der Cafeteria oder dem Servicewagen, der täglich die Stationen bedient.

Kostenloses W-LAN


Alle Zimmer unseres Krankenhauses sind mit am Beistelltisch befestigten modernen LCD Flachbildfernsehern ausgerüstet, damit jeder Patient Zugriff auf seinen eigenen Fernseher hat und seine Programmauswahl individuell treffen kann.

Selbstverständlich können Sie auch unser W-LAN kostenlos nutzen. In der Aufnahme erhalten Sie dazu einen Zugangscode. Ihr Gerät, also Laptop, Tablet oder Handy, müssen Sie allerdings mitbringen.

Grünflächen und Raucherpavillon

Unsere Außenanlagen bieten Ihnen eine naturverbundene Abwechslung während Ihres Krankenhausaufenthaltes und tragen zu Ihrer raschen Genesung bei.

Insbesondere die großflächige Terrasse unserer Krankenhaus-Cafeteria mit angrenzendem Park in asiatischem Flair lädt zum Verweilen ein. Auch vor dem Haupteingang stehen Bänke für unsere Patienten und Besucher zur Verfügung, aber auch ein Raucherpavillon.

Welche Kosten kommen auf Sie zu?

Sind Sie Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse, wickeln wir die finanzielle Seite des Krankenhausaufenthaltes direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie leisten lediglich den gesetzlich festgelegten Zuzahlungsbetrag je Kalendertag (max. bis 28 Tage pro Jahr), den wir für Sie an Ihre Krankenkasse weiterleiten. Sind Sie privat krankenversichert, wird die Behandlung in unserem Krankenhaus direkt mit Ihnen abgerechnet.

Wahlleistungen

Sie haben die Möglichkeit, zusätzlich zu den allgemeinen Krankenhausleistungen auch Wahlleistungen in Anspruch zu nehmen. Hierdurch entstehen Ihnen zusätzliche Kosten. Details regelt die Wahlleistungsvereinbarung, die Sie in der Patientenaufnahme oder auf der Station einsehen können. Sie haben die Möglichkeit, folgende Wahlleistungen in unserem Krankenhaus zu nutzen:

  • Unterbringung in einem Einbettzimmer: Chirurgie und Urologie: 47,89 €/Berechnungstag, Innere Medizin: 42,57 €/Berechnungstag
  • Unterbringung in einem Zweibettzimmer: Chirurgie und Urologie: 9,57 €/Berechnungstag, Innere Medizin: 4,25 €/Berechnungstag
  • Unterbringung einer Begleitperson incl. Verpflegung: 45,00€/ Berechnungstag
  • Unterbringung nach ambulanter OP: 45,00 €/Berechnungstag
  • Unterbringung und Verpflegung einer Begleitperson entsprechend der Bettenkapazität.
  • Krankenhausbehandlung mit Arztwahl, d. h. die persönliche Versorgung durch unsere Chefärzte.

Wahlleistungsvereinbarung

Privatärztliche Behandlung

Die Wahlleistung "privatärztliche Behandlung" wird vom leitenden Arzt der Fachabteilung oder der ärztlich geleiteten Einrichtungen persönlich oder unter Aufsicht des leitenden Arztes nach fachlicher Weisung von einem nachgeordneten Arzt der Abteilung erbracht (§ 4 Abs. 2 GOÄ); im Fall der unvorhergesehenen Abwesenheit (Verhinderungsfall) übernimmt die Aufgaben des leitenden Arztes sein Stellvertreter. Das Liquidationsrecht des leitenden Arztes bleibt auch im unvorhersehbaren Verhinderungsfall bestehen.

Zuzahlung bei stationärer Krankenhausbehandlung

Nach den geltenden rechtlichen Bestimmungen gemäß § 39 Absatz 4 SGB V sind gesetzlich versicherte Patienten verpflichtet, 10 Euro Zuzahlung je Kalendertag ihres Krankenhausaufenthaltes für längstens 28 Tage pro Kalenderjahr an ihre Krankenkasse zu entrichten.

Durch das Krankenhausfinanzierungsreformgesetz sind die Krankenhäuser verpflichtet, die Zuzahlung im Auftrage der Krankenkasse von den Patienten einzuziehen. Unser Vergütungsanspruch gegenüber Ihrer Krankenkasse vermindert sich automatisch um den Zuzahlungsbetrag. Deshalb möchten wir Sie herzlich bitten, Ihre Zuzahlungen hier im Krankenhaus zu leisten. Für den Fall, dass Sie Ihre Zuzahlung nicht leisten, sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, für offene Beträge ein Mahnverfahren bis hin zur Vollstreckung einzuleiten.

Um Ihren und unseren Aufwand so gering wie möglich zu halten, bitten wir Sie, vor Beendigung des Krankenhausaufenthaltes Ihre Zuzahlung in unserer Patientenaufnahme zu leisten. Die Krankenkassen BARMER und DAK ziehen die Zuzahlung direkt von ihren Versicherten ein, sodass die Zuzahlung in unserer Patientenaufnahme nicht geleistet werden muss. Sollten Sie Fragen haben, sprechen Sie uns bitte an, wir sind Ihnen gern behilflich!

Befreiung von der Zuzahlung besteht
  • bei vor- und nachstationärer Krankenhausbehandlung
  • wenn die Krankenhausbehandlung zu Lasten der gesetzlichen Unfallversicherung geht
  • bei Schäden, die unter das Bundesversorgungsgesetz fallen, zum Beispiel bei den Folgen einer Wehrdienstbeschädigung
  • wenn Sie jünger sind als 18 Jahre
  • wenn Sie privat versichert sind
  • wenn Sie für das aktuelle Kalenderjahr eine Zuzahlungsbefreiung vorlegen

Patientenzuzahlungsinformation zum Ausdrucken

Unsere Besuchszeiten

Selbstverständlich möchten Sie gern Besuch von Ihren Verwandten, Freunden und Bekannten erhalten. Damit der Krankenhausbetrieb und damit Ihre Versorgung davon nicht beeinträchtigt wird, haben wir die Besuchszeiten auf unseren Stationen Innere I, Innere II und Chirurgie wie folgt geregelt:

Montag - Freitag 14 bis 18 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertage 9 bis 11 Uhr und 14 bis 18 Uhr

Für die Intensivstation gelten abweichende Regelungen.

In Ausnahmefällen können in Abstimmung mit der zuständigen Bereichspflegekraft bzw. dem Stationsarzt selbstverständlich auch individuelle Besuchszeiten vereinbart werden.

Auch ein Informationsgespräch mit dem behandelnden Arzt können Sie über unsere Stationsassistentinnen vereinbaren. Für chirurgische Patientinnen und Patienten müssen keine Termine vereinbart werden.

Arzt-Info Gespräch Innere Medizin I

Arzt-Info Gespräch Innere Medizin II

Begleitung und Unterstützung

Patientenbegleitservice

Zwei freundliche Mitarbeiterinnen unseres Serviceteams begleiten unsere Patienten auf dem Weg zu therapeutischen und diagnostischen Untersuchungen und Behandlungen außerhalb der Stationen. So ist sichergestellt, dass Sie zur rechten Zeit am richtigen Ort sind.

Ehrenamtlicher Krankenhaushilfsdienst

Manche unserer Patienten brauchen neben der medizinischen und pflegerischen Betreuung auch Unterstützung, die sie durch Angehörige oder Bekannte nicht erhalten können. In solchen Fällen wird der ehrenamtliche Krankenhaus-Hilfsdienst mit seinen derzeit drei Mitarbeiterinnen tätig. Einmal wöchentlich oder je nach Bedarf sind die Damen zur Betreuung unserer Patienten da.

Das Gespräch mit den Patienten ist das wichtigste Angebot, das unser ehrenamtlicher Krankenhaus-Hilfsdienst macht. Zuhören und Zuwendung, sich zusätzliche Zeit für unsere Patienten nehmen und Ihnen die Möglichkeit geben, all das auszusprechen, was sie bewegt, ist Aufgabe des ehrenamtlichen Krankenhaus-Hilfsdienstes. Weitere Dienste umfassen praktische Dinge des Alltags wie Behördengänge, Betreuung im Umgang mit der Telefon- und Fernsehanlage, die Erledigung von kleinen Einkäufen, Information über Serviceangebote oder Spaziergänge.

Krankenhaus-Seelsorge

Viele Patienten, die vor dem Hintergrund ihrer kleinen und großen Nöte, Sorgen oder Ängste Hilfe und Unterstützung benötigen, die über die physische und psychische Betreuung durch unsere Mitarbeiter hinausgeht, sind dankbar für seelsorgerische Zuwendung. Oft entsteht ein solcher Bedarf auch in emotionalen Ausnahmesituationen, etwa nach ungünstigen Diagnosen oder Prognosen.

Diesen Menschen, aber auch ihren Angehörigen und unseren Mitarbeitern, steht auf Wunsch unser Seelsorger zur Seite. Er kommt, wenn das gewünscht wird, auch zu regelmäßigen Patientenbesuchen ans Bett. Sprechen Sie einfach unser Pflegepersonal an, um einen Termin zu vereinbaren.

Sozialdienst

Während oder nach einem Krankenhausaufenthalt ergeben sich oft einschneidende Veränderungen – Situationen, mit denen Sie womöglich allein nicht zurecht kommen. Durch einen Unfall oder eine Erkrankung sind Sie plötzlich auf Hilfe angewiesen. Gut, dass Sie sich dann auf unsere Unterstützung verlassen können, denn hier beginnt die Arbeit des Krankenhaus-Sozialdienstes.

Flyer Sozialdienst

Unser Sozialdienst hilft bei:
  • rechtlichen Fragen (z. B. Betreuungsrecht, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht)
  • Inanspruchnahme von Versicherungsleistungen (z. B. Krankenkasse, Pflege- oder Rentenversicherung)
  • Nachsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen (z. B. Kur) inklusive Klärung aller Kosten
  • Häuslicher Krankenpflege und Versorgung im Haushalt (auch Mittagstisch, Fahrdienste, Hausnotruf)
  • Beschaffung von Heil- und Hilfsmitteln wie Pflegebetten, Rollstuhl u.s.w.
  • Organisation von Kurzzeitpflege oder vollstationärer Pflege
  • Beantragung von Pflegegeld (für allein pflegende Angehörige oder in Kombination mit einem Pflegedienst)
  • Vermittlung von Palliativ-Patienten in Klinik oder Hospiz
  • Vermittlung von Beratungsstellen und Selbsthilfeangeboten nach Krankenhausaufenthalten
  • Fragen und Problemen aus allen sozialen Bereichen (z. B. Grundsicherung und Sozialhilfe)
  • Allen Fragen rund um die Entlassung aus dem Krankenhaus

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:30 - 15 Uhr
Freitag 8:30 - 14 Uhr
und nach Vereinbarung

Kontakt

Gerlind Bünting berät und unterstützt Sie und Ihre Angehörigen gern. Kompetent, vertrauensvoll und für Sie kostenlos.
Telefon: 03996 141-421
E-Mail: gerlind.buenting@drk-kh-teterow.de

Verpflegung

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen. Das gilt auch und besonders für den Aufenthalt im Krankenhaus. Unser bewährtes Küchenteam aus ausgebildeten Köchen unterstützt mit täglich frischer, gesunder, abwechslungsreicher Kost Ihren Genesungsprozess.

Mahlzeiten auf dem Zimmer

Auf dem Tablett, das Ihnen unsere Mitarbeiter auf das Zimmer bringen, finden Sie stets Ihre ganz persönliche Auswahl – Sie speisen quasi à la carte und kreuzen auf den Bestellkarten Ihre Auswahl an. Denn Sie haben jeden Tag die Wahl: Sie entscheiden sich nicht nur zwischen zwei Vollkost-Menüs zum Mittagessen, sondern können auch Frühstück und Abendessen nach Ihrem Geschmack und nach Ihren Bedürfnissen zusammenstellen.

Erfordert Ihre Behandlung in unserem Haus Schon- oder Diätkost, unterstützt Sie unser speziell ausgebildeter Ernährungsberater ganz individuell auf Ihrem Zimmer. Besonders beliebt bei unseren Patienten sind übrigens die vitaminreichen Salatvariationen zum Abendessen – und unser hausgemachter Kuchen!

Servicewagen

Patienten, die nicht selbst in die Cafeteria kommen können oder wollen, werden vom Servicewagen der Cafeteria versorgt, mit dem die Mitarbeiterinnen täglich im Laufe des Vormittags die Stationen besuchen. Zur Auswahl stehen Lesestoff (Zeitungen und Zeitschriften, Romane, Rätselhefte) sowie Gebäck, Süßwaren und Erfrischungsgetränke.

Cafeteria

In angenehmer Atmosphäre ein wenig den Krankenhausalltag vergessen und dabei einen kleinen Imbiss oder auch nur eine Tasse Kaffee genießen – das können Patienten, Besucher und Gäste unseres Krankenhauses in unserer gemütlichen Cafeteria.

Treffen Sie Ihre Wahl aus unserem umfangreichen und leckeren Angebot von Salaten, Snacks, Backwaren und Kaffeespezialitäten. Außerdem bieten wir alkoholfreie Getränke, Eis, Süßigkeiten sowie ein umfangreiches Zeitungs- und Zeitschriftensortiment an.

Flyer Cafeteria

Öffnungszeiten Cafeteria

Montag bis Freitag: 8 bis 14 Uhr, 14:30 bis 17 Uhr

Wochenende und Feiertage: 12 bis 13:30 Uhr 14 bis 17 Uhr

Kontakt

Telefon: 03996 141-324

Service für Patienten und Gäste
Termine und Veranstaltungen