Kontakt

+49 (3996) 141-0

info@drk-kh-mv.de

Eine Sonate zum Skalpell

TETEROW/MALCHIN. Es ist einigen vielleicht schon zu Ohren gekommen: Wenn die Patienten „tief schlafen“, bekommen sie nicht mit, dass sie sich manchmal in einem Konzertsaal mit OP-Besteck befinden. Eine Sonate zum Skalpell? Ein Menuett zum Meniskusmesser? Kein Problem. Für manche Ärzte ist Musikhören beim Operieren ein einschneidendes Erlebnis. Und was hören sie so? Etwa die  Punk-Band „Die Ärzte“?

Auch in Teterow ist nur der Techno-Sound der medizinischen Geräte zu hören. „Und zwar nicht, weil wir nicht musikalisch sind, sondern weil da eh schon so viele Geräte piepsen und rauschen“, sagt Chirurg Alexander Pietsch über diese medizinische Klangkulisse. „Außerdem könnten wir uns ohnehin nicht auf einen Musikgeschmack einigen.“

Klicken Sie hier, um den Artikel in voller Länge zu lesen!

veröffentlicht in: Nordkurier "Mecklenburgische Schweiz"