Kontakt

+49 (3996) 141-0

info@drk-kh-mv.de

Pressemitteilung zum Führungswechsel am DRK-Krankenhaus Teterow

Teterow. Das DRK-Krankenhaus Teterow hat einen neuen Ärztlichen Direktor. Zum 1. Januar übernahm Priv.-Doz. Dr. med. Alexander Riad diese Führungsposition von seinem Vorgänger Matthias Lutze, der sie seit 2015 innehatte. Die Satzung des Krankenhauses sieht vor, den Ärztlichen Direktor alle vier Jahre neu zu bestellen, um unter den Chefärzten des Hauses die Rotation in dieser verantwortungsvollen Position zu ermöglichen. Dr. Riad arbeitet seit 2014 als Chefarzt der neuen Klinik für Innere Medizin Abteilung II – Kardiologie, Pulmologie und Allgemeine Innere Medizin in Teterow.

Jan Weyer, Geschäftsführer der vier DRK-Krankenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern, dankte Matthias Lutze auch im Namen des Krankenhaus-Gesellschafters für die erfolgreiche Tätigkeit als Ärztlicher Direktor in den letzten vier Jahren: „Wir haben gemeinsam die sehr umfassende Neuausrichtung unseres Krankenhauses bestens gestaltet. Unser Krankenhaus steht baulich wie fachlich so gut da wie noch nie in seiner Geschichte.“

Der neue Ärztliche Direktor stammt aus Ahaus in Westfalen. Medizinstudium und Promotion absolvierte Dr. Riad an der Charité-Universitätsmedizin Berlin. Einen Namen als Spezialist für Herzerkrankungen machte er sich an der Universitätsmedizin Greifswald, wo er vor seinem Wechsel nach Teterow als Oberarzt mit den Schwerpunkten interventionelle und nicht-invasive Kardiologie sowie internistische Intensivmedizin tätig war. Er erhielt mehrere wissenschaftliche Preise und Auszeichnungen und veröffentlichte zahlreiche Fachbeiträge und Publikationen.

Im Mittelpunkt seiner Arbeit in Teterow steht ebenfalls die interventionelle Kardiologie mit den Behandlungsschwerpunkten Herzschwäche und koronare Herzerkrankungen. Zum Leistungsspektrum gehören ebenso Implantationen von Herzschrittmachern, Defibrillatoren und Ereignisrecordern. Dr. Riad nutzt mit seinem Team eine hochmoderne Ausstattung unter anderem für die Herzkatheteruntersuchung, die Echokardiographie (Ultraschalluntersuchung des Herzens) oder die Spiroergometrie (besonderes Verfahren zur Untersuchung von Herz-, Kreislauf- und Atmungsfunktion).

„Als Ärztlicher Direktor möchte ich die enge Zusammenarbeit zwischen unseren Klinikärzten aller Fachrichtungen auf der einen und den niedergelassenen Fachkollegen und Hausärzten auf der anderen Seite weiter ausbauen“, so Dr. Riad:  „Dieser vertrauensvolle Austausch ist die Grundlage zur optimalen Behandlung.“

„Das Engagement von Dr. Riad als Ärztlicher Direktor wird nicht nur der disziplinüber-greifenden Versorgung unserer Patienten zugute kommen“, betont Jan Weyer. „Dr. Riad ist auch ein hervorragender Botschafter unseres Krankenhauses nach außen. Von seiner Reputation und seiner hervorragenden Kompetenz profitieren der stetig wachsende Gesundheitsstandort Teterow und die Bevölkerung der Region.“

Pressemitteilung als PDF